PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Saturday, 23 May 2009

Wenn man von Zucht spricht, versteht man hierunter in der Regel die kontrollierte Fortpflanzung mit einem vorgegebenen Ziel. Meistens ist das Ziel die genetischen Umformung oder die Verstärkung gewollter beziehungsweise die Unterdrückung ungewollter Eigenschaften. Um die Ziele zu erreichen, werden aus einer bestimmten Population Individuen mit gewünschten Eigenschaften ausgewählt (Selektion) und gezielt gekreuzt bzw. angepaart.

 

Rassehunde, wie z.B. der Deutsche Schäferhund, werden in der Regel in Reinzucht gezeugt. Bei einer Reinzucht werden nur Tiere derselben Rasse miteinander verpaart. Die Rasse stellt somit eine sogenannte Reinzuchtpopulation dar. Ausnahmsweise werden in solche Reinzuchtpopulationen auch Tiere anderer Rassen eingekreuzt (sogenannte Veredelungskreuzung). Der Rassestandard wird durch Selektion innerhalb der Rasse erreicht.

Züchten ist also mehr als nur einfaches „vermehren“.

Die maßgeblichen Regularien für eine Zucht im SV sind zum einen der Rassestandard des Deutschen Schäferhundes (F.C.I.-Standard-Nr. 166/23.03.1991/D) und zum anderen, die Zuchtordnung  des SV.

gez. Admin

Letztes Update ( Thursday, 22 September 2016 )